Joghurtbecher im Fahrradsattel: Lottner lanciert Kunststoff-Recycling für Allschwil

 

 

Schweizer Haushalte entsorgen jährlich dutzende Kilogramm Kunststoffe im Hauskehricht. Um diese wertvolle Ressource zu schonen und wiederzuverwerten, startet die Lottner AG ab Februar 2016 eine Kunststoffsammlung im Auftrag der Gemeinde Allschwil.

Kunststoffe kommen auch in der Schweiz immer häufiger zum Einsatz. Ein Drittel davon entfällt auf Verpackungsmaterialen, die bisher nur wenig recycelt werden. So landen wertvolle Rohstoffe in Form gebrauchter Joghurtbecher und Folien im Abfall und werden unnötig vernichtet.

Umweltbelastung reduzieren und Erdöl sparen

Lottner, die regionale Spezialistin für Recycling und Entsorgung, engagiert sich seit vielen Jahren in der umweltschonenden Wiederverwertung der Rohstoffe im Abfall von Haushalten und Gewerbe. „Bei Lottner freuen wir uns sehr, in der Gemeinde Allschwil einen engagierten Partner für die ökologisch sinnvolle Wiederverwertung von Kunststoffen gefunden zu haben“, so Philippe Moser, Geschäftsführer der Lottner AG.

Aus alt wird neu

Im Zweiwochentakt sammelt ab Februar 2016 ein energieeffizienter Hybridlastwagen (Euro-6-Norm) der Firma Lottner die Kunststoffabfälle der Allschwiler Haushalte ein. Im eigenen Recyclingpark werden die Kunststoffe von Hand sortiert, geschreddert und zu transportfähigen Ballen gepresst. Das wiederverwertbare Material liefert Lottner an Betriebe, die daraus neue Kunststoffe produzieren. So kann es gut sein, dass die Joghurtbecher der Allschwiler beispielsweise im Sattel eines Fahrrads wiederverwendet werden. Die nicht recyclierbaren Kunststoffe finden überwiegend Verwendung als Ersatzbrennstoff in den Öfen der regionalen Betonproduzenten.

Nachhaltig und inspirierend

Die Weiterentwicklung von Entsorgungs- und Recyclingkonzepten ist für Lottner und die übrigen Firmen in der Lottner Gruppe (Paprec Suisse SA) von zentraler Bedeutung. „Wir sind stolz, im Jahr des 120-jährige Firmenjubiläums unseres Stammhauses dieses wegweisende Projekt mit nachhaltiger Auswirkung zu lancieren“, bekundet Philippe Moser. „Wir hoffen, dass die Zusammenarbeit zwischen Lottner und Allschwil andere Gemeinden bestärkt: Schliesslich schlummern in bisher weggeworfenen Kunststoffen ungenutzte Ressourcen.“

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok